»Dann wächst kein Gras mehr« – Forza in den Augen eines Kaktusexperten

Wer in der mexikanischen Wüste mit dem Auto gegen einen Kandelaberkaktus fährt, der schneidet mit der Motorhaube durch die wässrige Pflanze wie mit dem Messer durch eine Schlangengurke; das behauptet Forza Horizon 5. Wir haben den Kaktusexperten Ulrich Haage gefragt, wie realistisch diese Darstellung der Ereignisse ist.

Der Kaktus steht auf Mexikos Nationalflagge, er wächst in der mexikanischen Wüste, liegt auf dem Teller und lauert in den Sprichwörtern. Das komplett verspaßte Forza Horizon 5 verspricht maximal Mexiko. Schon im Vorspann wird das mexikanische Ministerium für Kultur genannt. Im Kern dreht sich das Open-World-Arcaderennspiel aber nicht um schöne Aussichten, sondern um Spaß im Auto. Die Autos beherrschen diese Welt; sie können fast alles umfahren, 500 Meter weit springen, sich mehrfach überschlagen und weiterrasen. Einen Kaktus zu köpfen, zählt nicht einmal als Kollision. Stattdessen bringt es wertvolle Trickpunkte: „Kräschtus“.

Was wirklich passiert, wenn ein Auto gegen einen meterhohen Kaktus fährt, wusste ich vor Forza Horizon 5 nicht. Aber schon die ersten Videos machten mich stutzig. Das Spiel sieht zu fotorealistisch aus, um mit diesem Quatsch durchzukommen. Das Auto berührt den Kaktus kaum, da fällt er auch schon zuvorkommend in sich zusammen. Es wirkt wie ein Gag; als wären die zahlreichen Helfer*innen des Horizon-Festivals extra vorher durch die Wüste gezogen und hätten Kakteen vorgeschnitten.

Forza Horizon 5 Rennspiel

Plattformen
PC, Xbox One, Xbox Series
Release
09.11.2021
Entwickler
Playground Games
Publisher
Xbox Game Studios
USK
ab 6
Links
xbox.com

Wer auf der Schnellstraße durch die Wüste heizt, der spürt eigentlich immer die Versuchung. Schleudernd vom Weg abzukommen und durch die Vegetation zu brettern, ist in dieser Welt kein Unfall. Es ist die Abkürzung zu einer großen Kombo; wer driftend den nächsten Kaktus umheizt, steigert den Multiplikator. Und wer innerhalb der Regensaison insgesamt 500 Kakteen fällt, der bekommt dafür ein Achievement und eine virtuelle Bomberjacke. Mein ungebremster Tourismus hat 105 Kakteen das Leben gekostet. Dann habe ich angehalten und bin für einen Realitätscheck ausgestiegen.

Du warst zumindest in den USA schon im Süden, in der Wüste. Da hast du bestimmt Kakteen wie den Saguaro, den Cardon und den Nopal gesehen?

Ulrich Haage: »Richtig, die kommen dort sehr häufig vor. Es gibt auch noch sehr viele kleine, aber die sind wahrscheinlich optisch weniger auffällig.«

2 Kommentare


Kommentare

  1. Wow, viel gelernt über Kakteen!
    Bei mir ist es übrigens genau umgekehrt. Ich hasse Auto fahren im echten Leben, besitze selbst gar keins. Aber Kakteen umballern in Forza Horizon 5 liebe ich! Dank Xbox GamePass ist die Einstiegshürde erfreulich niedrig. Ziemlich dumm und mainstream, aber geil. Auch ein tolles Podcast/Katerspiel! :wink:

  2. Sehr erhellende Interview, vielen Dank dafür.

    Man erlaube mir eine kurze Piefigkeit. Es hat sich ein kleiner Copy Paste oder Anzeige Fehler eingeschlichen:

    ###Bis Kakteen so groß werden, dauert es vermutlich Jahrzehnte?

    »Genau. Wenn so ein Ding ins Wanken kommt, dann wächst kein Gras mehr.«

Setze die Diskussion fort auf community.wasted.de

Teilnehmende