Landwirtschafts-Simulator 22: Der dümmste Bauer findet nicht eine Kartoffel

Der tollkühne Textbauer Christian hat sich im "Deutz-Fahr Topliner 4090 H" vom Acker gemacht.

Groß, nahezu unkaputtbar und in Deutschland besonders beliebt: Die Landwirtschafts-Simulator-Serie ist ohne Zweifel der Leopard-II-Panzer unter den Computerspielen. Wie schlägt sich der neueste Teil?

Ich könnte es mir einfach machen mit diesem Text. Ich könnte die Feuilleton-Karte ziehen. Ich könnte ein bisschen was über das Phänomen des Landwirtschafts-Simulators schreiben. Über diesen unfassbaren Erfolg. Darüber, dass der Landwirtschafts-Simulator unbestrittener König der Simulationsspiele ist. Und das, obwohl doch das Medium Computerspiel schon das ein oder andere Simulationsspiel hervorgebracht hat, wie etwa den Bus-Simulator, den Bau-Simulator, den Spreng – und Abriss-Simulator, den Skiregion-Simulator, den Polizei-Simulator, den Abschleppwagen-Simulator, den Eisenbahn-Simulator, den Kehrmaschinen-Simulator, den Schiffsimulator, den Holzfäller-Simulator und nicht zu vergessen: Hochseefischen, die Simulation.

Landlust, Landhausmode, Landwirtschafts-Simulator

Ich könnte die Frage aufwerfen, warum der Landwirtschafs-Simulator eigentlich vor allem in Deutschland ein Hit ist und analysieren, warum man es hierzulande allen Ernstes für eine gute Idee hält, sich nach einem anstrengen Tag an den Rechner zu setzen und dann mehr oder weniger weiterzuarbeiten, anstatt beispielsweise in die Kneipe zu gehen und sich ordentlich das Blechdach zu verbiegen.

Landwirtschafts-Simulator 22 Lebenssimulation

Plattformen
PC, PS4, PS5, Stadia, Switch, Xbox One, Xbox Series
Release
22.11.2021
Entwickler
Giants Software
Publisher
Giants Software
USK
ab 0
Links
farming-simulator.com

Ich könnte ein bisschen was zu Workification schreiben, also zu dem Phänomen, dass sich Spielen im Computerspiel erstaunlich oft wie Arbeit anfühlt. Und ich könnte noch auf den Hype ums flache Land zu sprechen kommen, der sich in Landhausmode und „Bauer sucht Frau“ niederschlägt. Und dem Magazin „Landlust“ eine Auflage von etwa 750.000 Stück beschert hat.

Aber all das werde ich nicht tun. Ich will hier auch keine Feldforschung betreiben, keine Milieustudien anstellen oder der „Faszination Landwirtschafts-Simulator“ nachspüren. Ich will einfach wissen, ob der Landwirtschafs-Simulator ein geiles Spiel ist oder nicht. Das Problem daran: Kaum jemand könnte ungeeigneter sein, diese Frage zu beantworten.

Ich habe nämlich nicht die geringste Ahnung vom Leben auf dem Land. Was das Wissen über Bauernhöfe angeht, zehre ich von dem, was man mir in der 2. Klasse im Heimat – und Sachkundeunterricht beigebracht hat. Wenn ich den Begriff „Striegel“ höre, dann denke ich an einen Fußball-Schiedsrichter und wenn ich den Begriff „Mulcher“ höre, an ein glitschiges Matschepatsche-Monster, das bestimmt in irgendwelchen skandinavischen Sümpfen haust.

Landlust, Landhausmode, Landwirtschafssimulator

Christian schneidet Luft

Als ich mich daran mache, das Spiel zu testen, komme ich mir deswegen vor wie ein Großstadt-Dandy, der irgendwo in eine Bar im „ländlichen Raum“ einkehren möchte. Dort sitzt dann ein Dutzend wettergegerbte Landwirtschafts-Simulator-Spieler*innen in ihren Flannelhemden und drehen sich synchron zu mir um:

„Was willst Du, Kleiner?“

„Ich will den Landwirtschafts-Simulator 2022 testen!“

Schon werde ich von einer Flasche Tegernseer Hell am Kopf getroffen. Und tatsächlich: Ich verstehe am Anfang gar nichts. Es dauert erschütternd lange, bis ich herausfinde, dass ich bei meinem Deutz-Fahr Topliner 4090 H zunächst das Schneidwerk absenken muss, um nicht nur Luft zu schneiden, sondern auch Weizen. Als ich dann endlich das Feld abernte, verschlingt es so viel Zeit, dass ich mich wundere, dass zwischendrin nicht einfach alles nochmal neu nachgewachsen ist. Nach zwei Stunden Landwirtschafts-Simulator blicke ich der Wahrheit ins Auge: Ich bin der dümmste Bauer – und ich bin nicht in der Lage, auch nur eine einzige Kartoffel zu ernten.

Christian wollte in seinem Deutz-Fahr Topliner 4090h an der gegenüberliegenden Tanke kurz Kippen kaufen gehen und ist dabei gegen einen Laternenmast geknallt.

Christian Schiffer arbeitet

Quantitätsmatrix

Aber ich gebe nicht auf. Bisher bin ich die ganze Sache offenbar mit dem falschen Mindset angegangen. Jetzt ist mir klar: Ich habe es hier mit dem Dark Souls unter den Simulationsspielen zu tun! Ja, das hier ist ein Arbeitsspiel! Und wisst ihr was: Christian Schiffer wird arbeiten! Und so wühle mich durch die kryptischen Tutorialtexte. Ich lerne, was ein Grubber ist oder eine Scheibenegge oder Tiefenlockerer. Ich eigne mir Wissen über Sämaschinen und Direktsaat an und ja: auch über Mulcher.

Wetter, Fruchtfolgen, 16 verschiedene Sorten Feldfrüchte: Ich bin wirklich beeindruckt davon, wie akkurat, realistisch und umfassend der Landwirtschafts-Simulator den Themenkomplex Landwirtschaft, nunja, simuliert. Und irgendwann, da kommt er dann, der Moment. Der Moment, in dem ich das Gefühl habe, den Landwirtschafts-Simulator jetzt so weit kapiert zu haben, dass ich bereit bin für den gemütliche Teil. Ich kurve über meine Felder, bringe alles brav ins Silo, verkaufe alles auf dem Markt und höre dazu „Schema F“. Und irgendwann, da ruhe ich in meiner Mitte. Ihr da draußen habt für Euer mental Wellbeing-Gedöns nur Meditationsapps. Ich aber habe hier den Claas Trion 750 Terra Trac-Mähdrescher!

Fazit

Punkte: 76

Christian Schiffer

Hat das Kunststück fertiggebracht, sowohl eine Computerspiel – als auch eine Sportsucht zu entwickeln. Hat den uncoolsten Computerspielgeschmack der Welt, was er allerdings lange Zeit erfolgreich geheimhalten konnte, vor allem durch Gründung der „WASD“.

So hätte es eigentlich weitergehen können, nur leider bin ich plötzlich pleite. Das macht aber nichts, denn ich habe genug gesehen, um sagen zu können, dass es sich bei dem Landwirtschafts-Simulator 22 um ein sehr piefiges, trockenes, unheimlich dröges, ausgesprochen sperriges und schwergängiges Stück Software handelt. Man kann dieses Spiel also nur geil finden.

Landwirtschafts-Simulator 22

Der vermutlich beste Landwirtschaftssimulator, den es je gab.

Höhe in Disketten
74,67 m
Spieltiefe
86 bar
Ist das noch Indie?
8%
Gewalt
0,1 Doom
Eleganz
1
Metascore-Abweichung
0

54 Kommentare


Kommentare

  1. Avatar for altf4 altf4 says:

    Ich empfehle allen, die keine Ahnung von Landwirtschaft haben die Doku-Serie „Clarkson’s Farm“ auf Amazon Prime Video. Der stellt sich nämlich genauso dumm an wie Christian und trotzdem lernt man was:

  2. Zu geil… mit dem Mähdrescher zur Tanke fahren! :joy: :joy: :joy:

    Kurzes inhaltliches Feedback: Irgendwie scheint mir die 76er-Wertung nicht zum Fazit ganz am Ende („geil“) zu passen.

  3. Avatar for Mr.L Mr.L says:

    Nichts könnte weiter entfernt sein von der Realität. Bei einem Arbeitsspiel würde man mit der Maus die Sensenbewegung per Hand ausführen, man würde auf einer analogen (und hoffentlich stabilen) Tastatur den Dreschflegel schwingen, man würde in der Ultimate Edition auf einem Zusatzcontroller die Kuh per Hand melken. Das wäre ein Arbeitsspiel.

  4. Avatar for Bonito Bonito says:

    Irgendwie eine unentschlossene Besprechung, die an entscheidenden Stellen ironisch daherkommt, dadurch aber nicht weniger ratlos wirkt. Wieso etwas als geil darstellen wenn das Produkt sich solchen Kategorien so krass entzieht?
    Mir ist in dem Zusammenhang auch nicht ganz klar, wieso das jetzt so extremer Mainstream sein soll. Ist das nicht extrem alternativ, aber nicht so im Sinne von coole Kids in der Raucherecke sondern mehr so im Sinne von, ‚ich mag Trecker und mach mein Ding‘-alternativ? Also irgendwie in so ner anderen Welt, die von mainstream und alternativ einfach nicht abgedeckt wird?
    Vielleicht ist das der Schlüssel zum Verständnis vom Landwirtschaftssimulator, so eine geistige Abschottung von gesellschaftlichen Bewertungskategorien, weder cool noch uncool, einfach irgendwo in der grauen Welt am Rand der Sanostolpfütze. Eben keine Wellness-App sondern ein extrem harmloses Spiel für Menschen, die keine Aufregung in ihrem Leben suchen, die sich aus den sozialen Medien fernhalten und einfach irgendeine politisch korrekte Unterhaltung zwischen Lindenstraße und Frühstücksfernsehen suchen? Also irgendwas sehr deutsches kartoffeliges, was man einfach nicht auf dem Schirm hat weil es wirklich unspektakulär ist und auch einfach nicht auf dem Schirm gehabt haben will? Du hast das ja mal ansatzweise beschrieben, Christian, dieser Familienvater, der so eine Packung kauft weil ihn die Schriftart ans gute alte Windows erinnert und an diese alten Computerläden irgendwo zwischen Büro und Werkstatt, wo es nach bürokratischem Teppichboden roch und die ordentlich rechteckigen Computertürme alle so schön grau waren. Ich glaube, bei diesem Kerl muss man ansetzen, wenn man den Landwirtschaftssimulator verstehen will. Ich würde wahnsinnig gerne mal was über die echten, unironischen Spieler vom LWS lesen. Vielleicht wäre es mir aber auch zu langweilig.

  5. Avatar for Fabu Fabu says:

    Challenge accepted. :grinning_face_with_smiling_eyes:

  6. Vielleicht auch mit einem Interview mit einem echten Landwirt, der LWS spielt und der etwas zum Realismusgrad sagen kann und weshalb er nacb der Arbeit trotzdem noch LWS spielt.

    Es gibt ja auch (nicht wenige) Soldaten, die nach der Arbeit noch ArmA 3 spielen und jetzt mein ich nicht die Ballervariante, sondern eher so in Richtung „übliches“ Soldatenleben… Auch da frage ich mich, was die Hintergründe dafür sind…

  7. Ich finde das einen interessanten und ausgeprochen gut formulierten Gedanken (wie auch der ganze Kommentar interessant und ausgeprochen gut formuliert ist).

    Und ich habe wirklich länger überlegt, wo ich das Ding in der Matrix einordne und denke mittlerweile, dass es auf der Y-Achse wirklich etwas weiter unten stehen könnte. Naja, beim LWS 23 dann :slight_smile:

Setze die Diskussion fort auf community.wasted.de

46 weitere antworten

Teilnehmende