Review

  • FAR Changing Tides: Über allen Wellen ist ruh

    Review JB 10

    Ein unverstellter Blick in die Weite ist tröstlich. Was ist tröstlicher? Vielleicht, wenn der Blick in die Weite verstellt wird und wir ihn wieder freiräumen? Klingt eher mechanisch, funktioniert aber.

  • Ein Tape, sie zu knechten – Elden Ring im Review

    Review CN 30

    Fucking Hell. Alles ist erleuchtet. Als ich aus der Höhle heraustrete, sehe ich den gigantischen Baum von weitem. Er überragt alles. Ein Gewächs aus purem Licht, das mit seinen glühenden Ästen in den Himmel greift. Sonst sind sie doch immer furchtbar düster, seine Spiele. Ist das das Paradies? Nein, nur einer der neuen Kreise der Hölle. Willkommen in Miyazakis Inferno.

  • Horizon Forbidden West: Work’n’Travel in der Postapokalypse

    Review JF 27

    Horizon Forbidden West ist schön. Verdammt schön. Doch manchmal kann einem Schönheit auch im Weg stehen. Warum Guerrilla Games sich mit dem neuen PlayStation-Flaggschiff selbst wohltexturierte Steine in den Weg gelegt hat und Forbidden West dennoch ein herausragender Nachfolger ist, erfährst du bei uns.

  • Ruhrpottscham: Warum ist Elex 2 eigentlich so gut?!

    Review CS 30

    Elex 2 ist technisch furchtbar, spielerisch eine Zumutung und erzählerisch die reinste Lachtablette. Zugleich ist das neue Werk von Piranha Bytes aber ein sehr, sehr geiles Spiel. Hier der Versuch, eines der größten ludologischen Mysterien unserer Zeit zu verstehen: Wie kann ein Spiel gut sein, obwohl es streng genommen ziemlich scheiße ist?

    Abo
  • OlliOlli World – eine großartige Enttäuschung

    Review MS 6

    Lässige Tricks und endlose Grinds, vermählt mit Jump’n’Run-inspiriertem Leveldesign und einem süchtig machenden Nur-noch-ein-Versuch-Prinzip. Die OlliOlli-Serie ist ein Indie-Juwel, das bislang viel zu wenige Spieler*innen kennen. Teil 3 strebt in Richtung Sk8er-Himmel, kann diesen aber leider nicht erreichen.

  • Dying Light 2 – Ein Spiel, fünf Gesichter

    Review MS 13

    Natürlich habe ich meine 30 Stunden mit Dying Light 2 am Ende in eine Wertung gegossen. Und vermutlich findet ihr im Text auch viele Argumente, die für oder gegen einen Kauf der polnischen AAA-Hoffnung sprechen. Aber ich hatte so gar keine Lust, auf Talentbäume und Waffencrafting einzugehen, die halbgare Fraktionsmechanik in Villedor zu beschreiben und Tipps zu geben, welche Aufgaben man besser bei Tag oder bei Nacht angeht. Stattdessen gibt es fünf Kurzanalysen der Spiele-Archetypen, die Dying Light 2 in sich vereint...

    Abo
  • Pupperazzi – „Lieber das mit den Obsttieren“

    Review JB 13

    Lange dachten wir, Niedlichkeit sei etwas unmessbar Unergründliches. Heute läuft die wettbewerbsmäßige Hundeverniedlichung in Endlosschleife auf allen sozialen Netzwerken. Meinen Töchtern gefällt das besser als mir. Wie gefällt ihnen das Hundefotospiel Pupperazzi?

  • Windjammers 2: Japanisch-französisches Actiontennis

    Review MS 26

    In einer kleinen, süßen Nerdnische ist das NeoGeo-Sportspiel Windjammers ein großer Klassiker. Über 25 Jahre nach dem Release des japanischen Originals hat ein französisches Studio einen Nachfolger entwickelt. Und der geht richtig ab!