Endlich! Ihr habt gewählt und dabei fragwürdigen Geschmack bewiesen. In der zweiten Folge des exklusiven Formats für Unterstützer*innen begibt sich Dom auf eine nicht minder fragwürdige Reise.

Mit einem „Ohje“ meldet sich Dom Schott zurück und öffnet ein weiteres Mal die Tür seines Fernbusses, um euch auf eine wilde Recherchereise in die hintersten Ecken der Spielewelt mitzunehmen. Dieses Mal führt die Audio-Exkursion in die 1980-er Jahre, als das erotische Stück Software „Harry der Fensterputzer“ erschien und Genitalbereiche zum Glühen brachte. Dom Schott fahndet nach dem Macher des Spiels, ebenso wie die österreichische Polizei. Aber hört selbst.

Danke an alle Patreons, dass ihr mit dem Erreichen des Goals dieses Format ermöglicht habt! Welchem Spiel soll Dom im nächsten Monat nachschnüffeln? Wir freuen uns auf eure Vorschläge!

Danke auch an Michael Förtsch für das coole Coverdesign! Streifenfrei.

Dom Schott

Aufgewachsen im fränkischen Wald, studiert in Heidelberg und Rom, fast Archäologe, dann aber doch Journalist geworden.

Über diesen Podcast

Hinter jedem noch so kleinen, unscheinbaren oder unbekannten Spiel verbirgt sich eine Geschichte, die es wert ist, erzählt zu werden. Und genau diese Geschichten will Dom Schott für euch finden.

16 Kommentare


Kommentare

  1. Das Spannendste an dem Podcast war fuer mich, was alles nicht geklappt hat: Dass die Reinigungsbranche nicht fuer ein Interview bereitsteht, sagt wahrscheinlich viel ueber die Arbeitsbedingungen in dem Sektor aus. Und dass man einem mutmasslichen Querdenker keine Platform geben will ist auch klar. Schade, dass das Thema Voyeurismus nicht geklappt hat.

    Ich finde auch interessant wie viele Themen ein Spiel tangiert, das eigentlich niemanden mehr interessiert. Ich haette mich da Anfangs Christoph Minnameier angeschlossen dass man zu dem Spiel eigentlich nicht viel sagen kann. Aber im Nachhinein finde ich das Drumherum schon spannend.

    Fuer mich waere der Podcast wahrscheinlich besser gewesen, wenn er ein bisschen straffer und kuerzer gewesen waere. Christop Minnameier wirkt wie ein sympatischer Gespraechspartner, aber seine Relevanz als Interviewpartner zu dem Spiel ist nicht besonders hoch. Er hat die Zeit miterlebt und das Spiel als „Zeitzeuge“ gespielt, aber dass duerfte wahrscheinlich fuer viele 40+ Menschen gelten. Das Interview haette man fuer mich gerne kuerzen koennen.
    Dass das Internet in Deutschland nicht besonders gut funktioniert ist (leider) keine grosse Neuigkeit und lenkt hier eigentlich auch vom Thema ab… aber okay, ich bin eventuell auch kein repraesentativer Podcasthoerer ^^

  2. Avatar for KaFour KaFour says:

    Sonntag morgen, ein neuer Wasted Podcast. Schnell in die Laufschuhe und ab geht’s auf die Joggingrunde. Aber: nach 28 Minuten schon zu Ende? Vielleicht liegt’s an mir, aber ich komme in 28. Minuten nicht so richtig weit… Für den Rückweg hat mir die Podcast-App dann automatisch direkt noch die neuste OK-Cool Folge abespielt, so dass ich doppelt über die Router-Randale informiert wurde.

    Wie auch beim letzten Random fand ich aber die „Aufgabenstellung“ eher wenig vielversprechend. Unter diesen Rahmenbedinungen aber eine schöne Folge. Fand vor allem den Minnameier Humor sehr schön. Das wäre wohl das deutlich bessere Thema geworden.

    Vielleicht sollte man nächstes Mal eher Don selbst (mit)entscheiden lassen („Pseudo-Random“?), oder die Abstimmung zumindest hier im Forum machen, damit man ein bisschen vorab drüber diskutieren kann. Im Patreon-Feed läuft das an mir vorbei, weiß nicht wie es da anderen geht.

  3. Avatar for Jagoda Jagoda says:

    Also Ersteres fällt weg, da es für Dom auch immer etwas „Überraschendes“ sein soll, etwas, was vielleicht auch die Comfortzone ausweitet.

    Aber Zweiteres finde ich eine schöne Idee! Es ließe sich schon einstellen (glaube ich), dass im Forum auch nur Patreons an der Abstimmung teilnehmen dürfen. Bin selber sehr unschlüssig, weil einfach nur „obskur“ oder „naughty“ reicht mir bei der Titelauswahl nicht. :slight_smile:

    Von daher: Gerne her mit euren Ideen!

  4. Avatar for Adrian Adrian says:

    Ich finde Dom hätte sich ruhig beim Arbeitsamt melden können damit sie ihn in der Fensterreinigungsbranche vermitteln. :wink:

  5. Avatar for lnhh lnhh says:

    Hm joa. Audiotechnisch gut aufgearbeitet. Konkrete Inhalt waren dann doch nur gefuehlte 5min.

    Knappe 2/3 ein nahezu irrelevantes Interview mit einem anderen Entwickler (in wie vielen Podcasts habe ich von dem Puzzlespiel jetzt schon gehoert?), die Xte Randbemerkung zu Doms Internet und kurze Anekdoten zum Entwickler.

    Fuer mich haette das Thema gerne laenger warten duerfen - zwischenzeitlich sonst einem anderen Titel widmen / aktuelle Folge auf Eis?

    In Summe aber weiterhin ein cooles Format, bin gespannt, wie es sich entwickelt. Beim nächsten Mal wuerde ich mich ueber mehr Substanz und weniger unwichtige Anekdoten freuen.

  6. Avatar for KaFour KaFour says:

    BTW: @inf-sup-condition, abgefahrener Username. War Babuška–Brezzi Bedingung schon vergeben? :slight_smile: Jedenfalls sehr geil.

  7. Fand diese Ausgabe abseits ihrer abermals exzellenten Produktion (tolle Effektabmischung und perfekt passende, semi-zwielichtige Musikuntermalung) erneut SEHR unterhaltsam. Warum genau? Weil Dom das große Kunststück fertig gebracht hat, seine Recherche für sich interessant und lebensnah als spannende Erzählung aufzubereiten. Ein ganz tolles Format und für mich gerade tatsächlich der gar nicht einmal so heimliche Star im WASTED Portfolio. <3

  8. Avatar for pmk1c pmk1c says:

    Beste nahezu vollständig substanzlose Recherche, die mir je vorgetragen wurde. Insofern: Chapeau.

Setze die Diskussion fort auf community.wasted.de

8 weitere antworten

Teilnehmende