Podcast-Duell #1 Pilotfolge: Podcast-Duell

Hit me Baby one more time – Dieses Spin-Off ist besser als das Hauptspiel

Zwei Podcasts, zwei Spiele, eine Entscheidung: In unserem neuen Audio-Format duellieren sich zwei Games-Podcast miteinander. In unserer Pilot-Folge geht es um die Frage, welches Spin-Off das bessere ist: Fortnite oder Persona 5?

 

Dieses Format ermöglichen

Wenn dir die Pilotfolge gefällt und du dazu beitragen möchtest, damit in Serie gehen zu können, unterstütze uns bitte mit einem Abo bei Patreon.
Unterstützen

Eigentlich gab es das Podcast-Duell schon mal als kleinen Versuchsballon, aber nun kehrt es zurück und zwar richtig: WASTED-Rookie Marvin hat das Format frisch angestrichen und aufgepeppt. Um was geht es? In diesem Format treffen zwei Gaming-Podcast aufeinander und streiten sich um ein Thema. In Premierenfolge geht es um die Frage, welches Spin-Off das bessere ist: Fortnite oder Persona 5? Freut Euch auf ein Duell der Extraklasse in dem in der einen Ecke Miggi von ThreeTwoPlay steht und in der anderen TłMUR von Zwei Stunden später.

Wer dieses Duell gewinnt, entscheidet ihr mit Eurer Stimme in unserem Forum. Und dort könnt ihr auch gleich Euer Feedback hinterlassen: Gefällt euch die Pilotfolge? Was sollen wir belassen und was können wir anders machen? Schreibt es uns.

Wir laden hier externen Content für die Wiedergabe unserer Podcasts. Mehr dazu in unserer → Datenschutzerklärung. Wenn Du damit einverstanden bist, klicke auf den Button (wir merken uns das dann).

Inhalt laden

Über diesen Podcast

Zwei Podcasts – zwei Spiele – eine Entscheidung.

29 Kommentare


Kommentare

  1. Für Folge zwei unbedingt einen Rundengong-Sound besorgen :point_up:t3:

    Angenehm zurückhaltend moderiert von @Ichmagdasnicht

    gong GIF

  2. Ey, mega unterhaltsame Folge. Sowohl Moderation als auch Teilnehmer haben das echt gut gemacht. Ich will unbedingt mehr davon. Definitiv ein Upgrade für Wasted.

  3. Sexismus gegen Kapitalismus. Könnte mir keine besseres Duell vorstellen. Fehlt eigentlich nur noch das kapitalistische Crossover beider Spiele.

  4. Das sportlich-schwitzige Framing und dann 3 Dudes haben mir sehr starkes Würstchen-Kongress Flair vermittelt. :grimacing:

    Ich weiß, dass Jagoda nicht unendlich viel Zeit hat und das nicht immer realisierbar ist aber: Beim nächsten Mal nicht nur Typen im Podcast wäre cool

  5. Ja, unterstütze ich :slight_smile: Fand die Folge aber super unterhaltsam! Man merkt, dass alle Spaß an der Sache hatten. Toller Einstand auch für @Ichmagdasnicht

  6. Das ist sicher sehr subjektiv: ich mag die total unsachlichen Ebene von LGS, da war mir das Format „zu ernst“. Eine ausgiebige Kraftwerksdiskussion zwischen Fortnite und Persona 5 wäre sicher total gaga/dada, aber (für meinen Geschmack) auch unterhaltsamer. Aber das wie gesagt total subjektiv und Podcast Duell ist kein LGS, von daher, passt das.

    Ein wenig weniger subjektive Kritik: ich glaub das 4-4-4-4 Minuten Schema passt nicht so wirklich. Also die ersten 4 vs 4 mit dem Anfangspitch funktionieren noch. Dann wird das aber zu viel Korsett sich an diese 4 Minuten zu halten ohne, dass sich wirklich ein Streitgespräch entwickeln kann. Was in dem Format wohl gewollt ist, aber sehr viel von der Dynamik raus nimmt. Die Teilnehmer haben das auch auch schon zum Teil durchbrochen in dem sie in ihrem „jetzt kritisiere die Argumente des anderen“ Part eher wieder ihre eigenen Argumente verstärkt haben. Auch es kam ja auch die Anfrage: kann ich da etwa nicht nochmal darauf reagieren? Diskursiver Kampf lebt vom Austausch, hin, zurück, Aktion, Reaktion, etc. Das ging leider mit dem Schema ziemlich unter. Die Kandidaten haben noch versucht das beste draus zu machen, aber naja, Korsett war zu starr.
    Hier wäre eine freie Diskussionsrunde (die dann natürlich auch gut moderiert werden muss) deutlich dynamischer. Andere Formate, die offensichtlich Inspiration für das Podcast Duell waren (Movie Fights, Film Fights, Game Fights, you name it) machen dies vor: kurze Pitchrunde, dann längere offene Diskussion.
    Wenn nun die Idee war sich offensichtlich von diesen Vorbildern abzugrenzen und starre Runden einzuführen, müssten das wahrscheinlich eher kürzere Runden sein, dafür häufiger im Wechsel (wobei auch das die genannten Inspirationen in ihren „Vs. battle“ auch haben, mit knackigen 30 Sek Slots hin und her). Aber da sind dann die 4 Minuten für die Reaktion zu lang (wurde ja auch selten ausgenutzt) und für die Dynamik zu selten (fehlende Reaktionsmöglichkeit wurde vom Kandidaten benannt). Wenn man das „Nur einer redet, der andere muss zuhören“ Konzept behalten will, dann vielleicht eher: längere Zeit in erster Runde (das ist quasi das Kampfwiegen), dann kurze 12 Runden mit jeweils max 1 Minute Rundenzeit, auf jeden Fall mehrmals hin und her. Darf dann ja auch trotzdem kurz vom Moderator unterbrochen und in neue Richtung gelenkt werden. Oder auch, dass man nach (keine Ahnung, ich sach mal willkürlich) Runde 6 einen kurzen Cut macht (Halbzeitpause), dann ein neuen Aspekt in den Vordergrund rückt und den dann wieder 6 kurze Runden austrägt.

    Daneben noch als Idee (gibt es so ähnlich auch in genannten Inspirationen unter anderen Namen): Videobeweis! Eine Partei kann das Argument der anderen angreifen (Der Metascore ist ja gar nicht 101, wie behauptet). Das wird nun entweder gleich zum Ende der aktuellen Runde vom Moderator gecheckt, oder am Ende dann drangeschnitten. Videobeweis kann man natürlich nur begrenzt oft fordern.

  7. Wünschte daran hätte ich damals gedacht, als @altf4 als „Bestes Spiel von 1998“ eiskalt Unreal Tournament nominiert hat.

Setze die Diskussion fort auf community.wasted.de

21 weitere antworten

Teilnehmende