Rainer Sigl

Rainer Sigl Freier Autor

Schreibt und spricht seit 2005 (nicht nur) über Videospiele. Lebt in Wien.

RS
  • Brief und Sigl: Volldampf voraus

    Newsletter RS 5

    Alle zwei Wochen setzt sich Rainer Sigl an seine Tastatur und schreibt dir einen Brief. Ja, dir. Es geht um die großen, wichtigen, letzten Dinge: Sex, Tod, die Liebe, das Leben, den Sinn des Ganzen. Und um Videospiele. Große, kleine, teure, obskure, die Menschen, die sie machen, kritisieren, spielen und lieben. Kurzum: Es geht ans Eingemachte. „Brief und Sigl“ ist eine Depesche aus dem Ludoversum.

    Abo
  • Brief und Sigl: Jeden Tag Ostern

    Newsletter RS 2

    Von der Moo Moo Farm über Hideo Kojima bis zum okkulten Gamedesign von Inscryption: In Videospielen ist jeden Tag Ostern! „Brief und Sigl“ lustwandelt mit euch durch den Ostergarten und bespricht handverlesene Eier. Text Rainer Sigl Teilen facebook twitter…

    Abo
  • Brief und Sigl: Früher™

    Newsletter RS 11

    Natürlich weißt du es, natürlich hast du es gelesen oder sonstwo von aufgeregten FreundInnen gehört, vielleicht bist du selbst aus dem Häuschen: Guybrush Threepwood kehrt zurück. Ron Gilbert selbst gibt sich die Ehre, um ein weiteres Mal zu einem Abenteuer auf Monkey Island zu rufen. (...)

    Abo
  • Brief und Sigl: Gibt’s gute Kunst von schlechten Menschen?

    Newsletter RS 46

    Darf ich finden, dass Caravaggio ganz geil gemalt hat, wenn ich weiß, dass er ein ziemlich brutaler Typ war, der sogar einen Mord begangen hat? Muss ich die Gemälde von Gauguin anders beurteilen, wenn ich erfahre, dass er seine Frau und Kinder einfach im Stich gelassen hat? Wie viel Emotion darf ich mir bei HC Andersens Märchen erlauben, wenn ich höre, dass er zeit seines Lebens ein knausriger Schnorrer war?

    Abo
  • Brief und Sigl: The Dark Souls of Video Game Discourse

    Newsletter RS 9

    Ja, ich weiß, ich hab auch in meinem letzten Brief schon etwas über Elden Ring geschrieben, aber bitte verzeih mir, wenn ich nochmal etwas dazu sagen muss. einer der relevantesten Titel des ganzen Jahres. Wieso entschuldige ich mich dann eigentlich hier dafür, dazu nochmal etwas zu sagen? Genau darum geht’s: Elden Ring, oder besser gesagt: Dark Souls & Co, geht vielen tierisch auf den Sack.

    Abo
  • Brief und Sigl: Europäische Epik, made in Japan

    Newsletter RS 6

    in dem Moment, wo ich diese Zeilen schreibe, haben wir beide noch etwas gemeinsam: Weder du noch ich hatten viel Gelegenheit, uns in Elden Ring zu vertiefen. (Außer du hast ein paar Nachtschichten eingelegt.) Der Einfachheit halber gehe ich mal davon aus, dass du dich zumindest ein kleines bisschen für dieses Spiel interessierst, das gerade den größten Hype des bisherigen Spielejahres anheizt; wenn nicht, keine Sorge, ich werde nicht viel zu diesem Fantasy-Rollenspiel sagen, denn wie gesagt: Ich hab es ja noch nicht gespielt. (...)

    Abo
  • Brief und Sigl: No Fucking Thanks

    Newsletter RS 7

    Es gibt jetzt praktisch eigentlich nur zwei Möglichkeiten: Entweder du bist auf sozialen Medien aktiv und hast in den letzten Wochen und Monaten schon derart oft das Akronym NFT gelesen und gehört, dass dir der Mist aber schon sowas von hart auf den Nerv geht. Oder aber du genießt ein beneidenswert harmonisches Leben abseits dieser Müllkippe, die wir hier so unsere Diskursecke nennen. 

  • Brief und Sigl: 500 Stunden

    Newsletter RS 18

    Manche Diskussionen kommen immer wieder auf im Videospieldiskurs, vielleicht, weil es keine guten, also: objektiv richtigen Antworten gibt, sondern nur Meinungen, Konflikte und Trends. Die um Schwierigkeit von Spielen ist ein Klassiker, die um die angemessene Länge von Videospielen ist eine andere

    Abo